Trampolin – das ganzheitliche Körpertraining

Trampolin – ein ganzheitliches Körpertraining

Wem Fitnessprogramme zu unbequem, teuer oder zeitraubend sind, kann ein umfassendes Körpertraining einfach zu Hause mit dem Minitrampolin ausüben.

Das Minitrampolin ist ein immer populärer werdendes Trainingsgerät, das sich seinen festen Platz im Gesundheitssport längst erobert hat. In den siebziger Jahren, aus Amerika nach Deutschland gekommen, wurde es anfänglich als Spielgerät für Kinder betrachtet. Mit zunehmendem Interesse Erwachsener qualifizierte sich das Minitrampolin als Trainingsgerät und etablierte sich in Sportvereinen ebenso wie beim Heimtraining. Im meist bewegungsarmen Berufsalltag ist das kleine Trampolin ideal für jedermann. Ungeachtet des Alters und der körperlichen Konstitution kann jeder seinen Körper und seine Fitness dadurch stärken.

Die Wirkung des Trampolins auf den Körper

Beim Aufkommen auf dem Trampolin wird der Körper weich abgebremst. Diese Kraft addiert sich zum Körpergewicht. Aufgrund dieser Kraft spannen sich die Muskeln und die inneren Organe bewegen sich. Durch den erhöhten Druck wird jede Zelle und jeder Teil des Körpers beansprucht, von Kopf bis Fuß. Der Körper verlangsamt seine Bewegung, bleibt stehen und wechselt die Richtung. Die Muskeln werden gespannt und der zusätzliche Druck der Beschleunigung erreicht und trainiert jede Zelle. In der Aufwärtsbewegung und dem Richtungswechsel zum nächsten Sprung ist der Körper für einen Moment gewichtslos. In dem zustand der Gewichtslosigkeit entspannen sich die Muskeln und die Zellen dehnen sich aus, bis der Prozess von neuem beginnt.

Ein solches Training macht nicht nur Freude, sondern trainiert und erfrischt den ganzen Organismus. Erfreulich darüber hinaus ist der erhöhte Kalorienverbrauch, wodurch angelagertes Fett verbrannt wird.

Das Trampolintraining

Empfehlenswert ist ein langsamer Einstieg auf dem Minitrampolin, zum Beispiel mit einfachen Geh- oder Laufbewegungen für zwei bis drei Minuten. Danach kann das Training Tag für Tag um eine Minute gesteigert werden, bis 15 Minuten intensives Training problemlos durchgeführt werden können. Ein regelmäßiges Training von mindestens 3 mal in der Woche ist angebracht. Bei weniger Training gehen bereits erworbene Kräfte wieder verloren. Das heißt die Fitness kann  bei drei Trainings pro Woche aufrechterhalten werden und verbessert sich mit jedem zusätzlichen Training. Tägliches trainieren, morgens und abends je 5 Minuten, hat sich als sehr alltagspraktisch und effektiv erwiesen.

Was beim Kauf eines Minitrampolins zu beachten ist 

Der Markt bietet ein sehr vielfältiges Angebot dieses Trainingsgerätes. Die Qualität ist abhängig vom Material, der Verarbeitung und der Art der Federung. Die wichtigsten Teile sind die Sprungmatte und die Federung. Beides sollte von guter Qualität sein, damit Spannkraft und Elastizität erhalten bleiben. Eine weiche Abfederung ist gut für die Wirbelsäule und die Gelenke. Der größte gesundheitliche Effekt wird erzielt durch Gummiringe statt Metallfederung. Der deutlich höhere Preis für diese Geräte ist eine langfristige und lohnenswerte Investition. In unserer Praxis und in Kurbehandlungen wenden wir auch dieses Training an.

 

Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit, Lebensqualität abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.